Chor-News


Musik als verbindendes Element

Flötenorchester Eime und Posaunenchor Deinsen treten zusammen in der Mehrzweckhalle auf

Stephan Pfannkuchen dirigiert das Flötenorchester, während die Musiker des Posaunenchores Deinsen sich auf der Bühne sitzend eine Pause gönnen. Das gemeinsame Konzert ist sehr gut besucht.
Stephan Pfannkuchen dirigiert das Flötenorchester, während die Musiker des Posaunenchores Deinsen sich auf der Bühne sitzend eine Pause gönnen. Das gemeinsame Konzert ist sehr gut besucht.

EIME  Das Flötenorchester der Freiwilligen Feuerwehr Eime hatte sich musizierende Gäste geladen: den Posaunenchor Deinsen. Eine Novität, denn ein Konzert haben die beiden Vereine noch nie gemeinsam gegeben. Ob das gut klappt, wollten so viele Zuhörer wissen, dass die Plätze in der Eimer Mehrzweckhalle schnell besetzt waren, aus dem Feuerwehrhaus wurden zusätzliche Stühle geholt. Nach einer Einstimmung mit Kaffee und Kuchen für die Besucher nahmen die Musiker des Posaunenchores ihre Plätze auf der Bühne ein. Anschließend marschierte das Flötenorchester ein. Nach Instrumenten und Stimmen geordnet wurde jeder Musiker namentlich begrüßt und mit Applaus empfangen. Einer gab den Rhythmus vor und alle, die nach und nach auftauchten, stimmten ein, sodass sich den Zuhörern bereits bei dieser Einstiegsmelodie, dem „Raiders March“, erschloss, wie stimmgewaltig, vielfältig und mit welcher Klangtiefe das Flötenorchester musizieren kann. Nach einer kurzen Begrüßung durch Vorsitzende Silvia Reif verbreitete der Posaunenchor frischen Schwung und präsentierte den „Sorgenbrecher“ unter der Leitung von Joachim Walter, was die Zuschauer sofort zum Mitklatschen animierte. Klarinetten, Trompeten, Hörner, Posaunen, Tuben, Schlagzeug, Trommel und Becken, insgesamt 45 Musiker, erzeugten eine Klangfülle, die durch die Halle wehte und Begeisterung verbreitete. Dabei sah es sehr lässig aus, wie Walter dirigierte, mühelos wirkte es und doch äußerst konzentriert und präzise. Anschließend dirigierte Stephan Pfannkuchen „Narcotic“ und „Music“ und stellte damit und mit den weiteren Programmpunkten die Vielseitigkeit des Flötenorchesters unter Beweis. „Musik verbindet“, so lautete erneut das Motto dieses Konzerts, was auch für die ausgewählten Musikstücke galt. Walzer, Märsche, Polkas, Filmmusiken – kunterbunt gemischt war für jeden Geschmack etwas dabei, und doch war eine große Einheit wundervoller Musik, professionell gespielt, zu hören. Durchs Programm führten Marvin Reif und Joachim Walter. Vor dem Ende der ersten Spielzeit erhielten die Nachwuchsmusiker des Flötenorchesters die Chance, sich und das, was sie gelernt hatten, vorzustellen. Auch die Stücke, bei denen die beiden Orchester gemeinsam musizierten, wie „New Amadeus“ oder „Er gehört zu mir“ überzeugten.  bi

Quelle: nach Artikel in der Leine-Deister-Zeitung von Donnerstag, den 12. März 2020


Musik verbindet Flötenorchester und Posaunenchor in Eime

Gemeinsames Konzert am 8. März mit großem Kuchenbuffet

Der Posaunenchor Deinsen spielt eine musikalische Vielfalt, die von Polka und Märschen bis hin zu Filmmusik reicht.
Der Posaunenchor Deinsen spielt eine musikalische Vielfalt, die von Polka und Märschen bis hin zu Filmmusik reicht.
Das Flötenorchester der Freiwilligen Feuerwehr Eine lädt zum Konzert in die Mehrzweckhalle ein und probt seit Wochen fleißig dafür.
Das Flötenorchester der Freiwilligen Feuerwehr Eine lädt zum Konzert in die Mehrzweckhalle ein und probt seit Wochen fleißig dafür.

EIME ◘ Unter dem Motto "Musik verbindet" lädt das Flötenorchester der Freiwilligen Feuerwehr Eime zu einem gemeinsamen Konzert mit dem Posaunenchor Deinsen ein. Am Sonntag, 8. März, wollen die beiden Klangkörper die Zuhörer in der Mehrzweckhalle Eime ein paar Stunden verzaubern.

Vielfältig sind die Töne, die durch den Übungsraum des Feuerwehrgerätehauses wehen, wenn die Instrumente gestimmt werden. Der Bass brummt, die Kesselpauken werden gestimmt, Becken gurgeln einen unbestimmten Takt, das Keyboard summt leise vor sich hin, während sich die Flöten einstimmen. Die Anspannung wird bei jedem Übungsabend stärker. Der Raum füllt sich mit Musik. Der musikalische Leiter des Flötenorchesters Stephan Pfannkuchen ist zufrieden. "Wir freuen uns auf ein gemeinsames Konzert mit dem Posaunenchor Deinsen, wo es zu keinem Wettbewerb kommt, sondern um ein Miteinander geht - in diesem Sinne: 'Musik verbindet'", meint Vorsitzende Silvia Reif. Der Dirigent des Posaunenchores Joachim Walter erklärt, dass für jeden etwas dabei sein wird - von Polka und Märschen über Walzer bis zur Filmmusik. "Wir werden das Publikum begeistern", ist er überzeugt. Der Vorverkauf hat bereits begonnen. Die Eintrittskarten sind für 6 Euro im Zweiradhandel Beining in Eime, bei Blumen Martin in Eime und Homann Automobile in Deinsen sowie bei dem Vorständen beider Klangkörper erhältlich. An der Tageskasse kosten die Karten 8 Euro. Einlass ist ab 14 Uhr zum Kuchenbuffet. Es wird auch Gegrilltes angeboten. Das Konzert beginnt am Sonntag, 8. März, um 15 Uhr in der Mehrzweckhalle in Eime.

Quelle: nach Artikel in der Leine-Deister-Zeitung von Dienstag, den 25. Februar 2020


DRK richtet Senioren-Weihnachtsfeier aus

Deinsen feiert mit den Senioren: Eingeladen waren alle Rentner zu einer besinnlichen Weihnachtsfeier im Dorfgemeinschaftshaus in Deinsen. Diese wird seit über 55 Jahren traditionell am dritten Advent vom DRK-Ortsverein organisiert. Zu Beginn haben die Bläser des Posaunenchores Deinsen mit Liedern auf die Weihnachtszeit eingestimmt. Kleine Geschichten wurden Heike Bothmann-Reimers und Anita Beining vorgelesen. Mit Kaffee und Kuchen wurde dieser Nachmittag zu einem geselligen Beisammensein. Alle waren sich einig: "Wir kommen nächstes Jahr wieder."

Quelle: nach Artikel in der Leine-Deister-Zeitung von Mittwoch, den 18. Dezember 2019


Leiter dirigieren Arm in Arm ihre Orchester

Posaunenchor Deinsen zu Besuch in Bookholzberg

Der Posauenchor Deinsen und der Musik- und Spielmannszug Bookholzberg intonieren gemeinsam den "Böhmischen Traum".
Der Posauenchor Deinsen und der Musik- und Spielmannszug Bookholzberg intonieren gemeinsam den "Böhmischen Traum".

DEINSEN/BOOKHOLZBERG ◘ Vor Kurzem besuchte der Posaunenchor Deinsen seine Freunde vom Musik- und Spielmannszug Bookholzberg in Bookholzberg, nahe Ganderkesee, anlässlich eines ihrer vierteljährlichen Konzerte. So wie auch der Posaunenchor befinden sie sich in einem Jubiläumsjahr und dementsprechend war das Konzert gut besucht. Den musikalischen Auftakt bildete ein Block gespielt vom Musik- und Spielmannszug Bookholzberg. Hierbei lag der Fokus auf weltbekannten Filmmelodien, wie etwa „I will follow him” aus dem Film “Sister Act - Eine himmlische Karriere” oder auch der Titelmelodie der “Muppets”, gespielt als Tuba-Duett.

Nach kurzer Umbaupause folgte dann der Posaunenchor Deinsen mit einem bunten Programm aus Marsch, Klassik, Polka und auch lateinamerikanischen Rhythmen. Für besonders gute Stimmung sorgten der flotte Konzertmarsch “Mit frischem Schwung“ und einer der derzeitigen Notenbestseller Deutschlands, die Polka namens „Sorgenbrecher“. Den Höhepunkt des mehrstündigen Kaffeekonzertes bildete jedoch der von Bookholzberg und Deinsen gemeinsam gespielte Teil, der sich eher der typischen Blasmusik widmete. In einer Folge verschiedenster Polkas reihte sich auch der „Böhmische Traum“ ein, der zu Ehren eines wenige Tage vor dem Konzert verstorbenen Bookholzberger Musikers gespielt wurde. Auch hier zeigte sich die gute Beziehung der Orchester: Während die Dirigenten Joachim Walter und Andreas Hiller sich ansonsten abwechselten, dirigierten sie dieses Stück Arm in Arm. Am Ende des Konzertes wurde das Publikum mit dem „Radetzky-Marsch“ sowie dem weltbekannten „Muss i denn“ verabschiedet. Nach dem Konzert wurde der Abend noch gemeinsam in gemütlicher Runde beendet bevor es für den Posaunenchor wieder zurück nach Deinsen ging. 

Quelle: nach Artikel in der Leine-Deister-Zeitung von Freitag, den 15. März 2019


Jungbläser erfreuen alle

Posaunenchor Deinsen feiert zum Auftakt zum 110-Jährigen mit Herbstkonzert

Jungbläser Henrik Hage (links) und Mika Brandes (rechts) meistern ersten großen Auftritt.
Jungbläser Henrik Hage (links) und Mika Brandes (rechts) meistern ersten großen Auftritt.
Ganz in Pink getaucht umrahmt das passende Licht die Atmosphäre in der Nicolai Kirche.
Ganz in Pink getaucht umrahmt das passende Licht die Atmosphäre in der Nicolai Kirche.

DEINSEN ◘ Der Posaunenchor Deinsen lud ein - und alle waren gekommen. Diesen Eindruck konnte man zumindest gewinnen, wenn man das Herbstkonzert am Sonntag besuchte. In der Nicolai Kirche war jeder Platz besetzt. Dies spornte auch die Musiker an, die sich mit einem 90-minütigen Auftritt "non stop" nicht lumpen ließen.

 

Schon beim Eintreten in die Kirche war klar, hier haben sich alle richtig ins Zeug gelegt. Die Beleuchtung stimmte und tauchte die voll besetzte Nicolai Kirche bei den Programmpunkten in pink - sehr stimmungsvoll. Nach einer kurzen Begrüßung und einem Gebet von Pastorin Stefanie Radtke gestalteten die mehr als 20 Musiker des Posaunenchors - unter dem Dirigenten Joachim Walter - ein Feuerwerk an Blech- und Holz-Bläsermusik verschiedenster Stilrichtungen. Besonders stolz war Joachim Walter darauf, dass man mit Mika Brandes und Henrik Hage derzeit zwei Jungbläser an der Trompete hat, die erstmalig am Konzert teilnahmen.

Mit dem "Erzherzog Albrecht Marsch" eröffnete der Posaunenchor sein Konzert und hatte damit schon das Publikum von seinem Können überzeugt. Es folgte der Choral "Großer Gott wir loben dich". 
Mit den drei Polkaklängen wie "Streicheleinheiten", "Von Freund zu Freund" und der "Heidrun Polka" ging es schwungvoll im Programm weiter. Mit einem Solopart zu Beginn von "Von Freund zu Freund" brillierten Jonas Schorak am Flügelhorn und Sascha Schorak am Tenorhorn. Dirigent Joachim Walter führte in lockerer und amüsanter Weise das Publikum präzise durch die einzelnen Punkte des Konzertprogramms.
Ein Trompetensolo meisterte Jörg Stichnoth bei "You Raise me up", einem Stück aus dem Genre der Popmusik. Der Samba "Brasil", einer Musikrichtung und ein Tanzstil mit afrikanischen Wurzeln, folgte als nächstes Stück. Beim "Mambo and Swing" und der "William Tell Ouvertüre" von Rossini griff Dirigent Walter zum Saxophon und verstärkte damit merklich sein Orchester.
Perfekt inszenierten und spielten Markus Nipkow an der Orgel und Joachim Walter mit dem Altsaxophon die "La Precieuse" (Francois Couperin) und das "Crystal Diamonfs". für die begeisterten Zuhörer. Danach folgte, erhaben sowie virtuos, die Oranistin Angela Raach-Nipkow mit dem Solo "Bolero de Concert".
Durch diese drei Stücke hatte das Orchester eine kleine "Verschnaufspause".
Im letzen Teil des Konzerts ging es weiter mit Stücken, bei denen Filmmusik, Rock`n ´Roll, Disco Fox und Polka dominierten. So sorten "Raiders March" aus "Indiana Jonas", "Crazy little Thing calles Love" von Freddy Mercury, "Er gehört zu mir" von Marianne Rosenberg und "Wir Musikanten" für stürmischen Applaus. Die Konzertgäste gaben Standing Ovations und der lang anhaltende Schlussapplaus inspirierte noch zu der Zugabe der Polka "Sorgenbrecher". Das Konzert bildete den Auftakt zum 110-jährigen Bestehen des Posaunenchores, dass im kommenden Frühjahr mit einem Zeltfest begangen wird. ◘ Rolf Ike

Quelle: nach Artikel in der Leine-Deister-Zeitung von Mittwoch, den 07. November 2018


Die Mischung macht´s

Posaunenchor Deinsen lädt für Sonntag zum Konzert ein

Posaunenchor Deinsen: Die Musiker haben sich in den vergangenen Wochen gut auf das Konzert am kommenden Sonntag vorbereitet.
Posaunenchor Deinsen: Die Musiker haben sich in den vergangenen Wochen gut auf das Konzert am kommenden Sonntag vorbereitet.

DEINSEN ◘ Am kommenden Sonntag 4. November, lädt der Posaunenchor Deinsen um 15 Uhr zu seinem alle zwei Jahre stattfindenden Konzert in die St. Nicolai Kirche ein. Joachim Walter und sein 20 köpfiger Chor arbeitet seit Anfang diesen Jahres an einem abwechslungsreichen Programm. Bereits im April fand man sich in Vielank an der Elbe zu einem Probenwochenende zusammen, wo bereits intensiv am Programm gearbeitet wurde. "Jeder Musiker konnte Stücke vorschlagen, die er oder sie gerne einmal spielen möchte - und genau das macht die Mischung aus und motiviert gleichzeitig die Akteure, was das Publikum am Ergebnis letztlich auch merken wird", so Joachim Walter. Alle Genres werden bedient, von Modern über Klassik bis volkstümlich, aber auch solistisch wird wieder einiges geboten, heißt es. "Zurzeit stehen wir in unserer musikalischen Arbeit sehr gut da, die Truppe ist gut drauf", betont Chorführer Erich Kreybohm.
So werde der Posaunenchor auch in sein Jubiläumsjahr 2019 starten, welches vom 21. bis 23. Juni mit einem großen Jubiläumsfest, gemeinsam mit dem Schützenverein und Heimat- und Kulturverein gefeiert wird. 
Der Eintritt für das Konzert ist wie immer frei, im Anschluss bittet das Helferteam um Christine Kreybohm noch zur Kaffeetafel.

Quelle: nach Artikel in der Leine-Deister-Zeitung von Donnerstag, den 01. November 2018


Start des Jubiläumsjahres mit Konzert am 04. November

Am 04.11.2018 um 15 Uhr lädt der Posaunenchor Deinsen zu seinem alle zwei Jahre stattfindenden Konzert in die St. Nicolai Kirche ein. Joachim Walter und sein 20 köpfiger Chor arbeiten seit Anfang diesen Jahres an einem abwechslungsreichen Programm.

Bereits im April fand man sich in Vielank an der Elbe zu einem Probenwochenende zusammen an dem bereits intensiv am Programm gearbeitet wurde.

 

„Jeder Musiker konnte Stücke vorschlagen die er oder sie gerne einmal spielen möchte und genau das macht die Mischung aus und motiviert gleichzeitig die Akteure was das Publikum am Ergebnis letztlich auch merken wird“ so Joachim Walter. Alle Genres werden bedient, von Modern über Klassik bis volkstümlich aber auch solistisch wird wieder einiges geboten.

„Zur Zeit stehen wir in unserer musikalischen Arbeit sehr gut da, die Truppe ist gut drauf“ so der Chorführer Erich Kreybohm.

Und so wird der Posaunenchor auch in sein Jubiläumsjahr 2019 starten welches am 21.-23.06.2019 mit einem großen Fest gipfelt.


Probe für Jahreskonzert

Posaunenchor Deinsen im Regen nach Vielank unterwegs

Der Posaunenchor Deinsen ist zu seinem ersten gemeinsamen Probenwochenende in Vielank eingekehrt. Geübt wird schon mal für das Jahresabschlusskonzert im November.
Der Posaunenchor Deinsen ist zu seinem ersten gemeinsamen Probenwochenende in Vielank eingekehrt. Geübt wird schon mal für das Jahresabschlusskonzert im November.

DEINSEN ◘ Pünktlich zum Frühlingsanfang starten auch die Musiker vom Posaunenchor Deinsen so richtig durch. Für ihr Jahresabschlusskonzert, das am 4. November in der Kirche zu Deinsen stattfinden wird, haben sie sich schon einmal zu intensiven Proben zusammengesetzt. Zum ersten Mal gab es ein Probenwochenende vom Posaunenchor. Bei guter Atmosphäre und neuen Stücken verschiedenster musikalischer Richtungen wurde ein schönes Wochenende im Vielanker Brauhaus verbracht. 
Ergebnisse der Proben können beim Konzert im November angehört werden. Ein zuerst für Sonntag geplantes Konzert ist aufgrund von schlechtem Wetter ausgefallen. Das Wetter konnte den Musikern jedoch nur bei der Fahrt etwas anhaben. So ist die Motorradabteilung auf dem Hinweg dem Regen nicht entkommen. Die gute Laune während der Proben konnte das Wetter jedoch nicht verderben.

Quelle: nach Artikel in der Leine-Deister-Zeitung von Mittwoch, den 25. April 2018


"Lotto-Sechser" für Posaunenchor

Louie Krug erwirbt das Musikerleistungsabzeichen in Bronze.
Louie Krug erwirbt das Musikerleistungsabzeichen in Bronze.
Jonas Schorak erwirbt das Musikerleistungsabzeichen in Bronze.
Jonas Schorak erwirbt das Musikerleistungsabzeichen in Bronze.

DEINSEN ◘ Die beiden Nachwuchsmusiker Jonas Schorak aus Duingen und Louie Krug aus Marienhagen haben das Musikerleistungsabzeichen in Bronze bestanden. An der Musikakademie in Alt Gandersheim absolvierten die beiden Musiker die Prüfung, nachdem sie vom musikalischen Leiter Joachim Walter darauf vorbereitet worden waren. "Wir freuen uns immer, wenn junge Leute den Weg zu uns finden. Wenn Sie dann noch den Ehrgeiz entwickeln und sich in ihrer Freizeit musikalisch weiterbilden, ist das für uns wie ein Sechser im Lotto", freut sich der Vorsitzende des Deinser Posaunenvereins, Jörg Stichnoth. Aktuell befinden sich weitere vier Kinder und eine Erwachsene im Nachwuchspool des Posaunenchores und erlernen die Grundkenntnisse des Musizierens an Klarinette und Trompete. Bei der Sommerkirche an der Nikolai Kirche in Deinsen am kommenden Sonntag, 16. Juli um 10 Uhr unter der großen Blutbuche des Pfarrgartens wird der Posaunenchor wieder zu hören sein.

Quelle: nach Artikel in der Leine-Deister-Zeitung von Montag, den 10. Juli 2017


Deinser sind ganz vorn mit dabei

Samtgemeinde ist beim hannoverschen Schützenausmarsch musikalisch gut vertreten

Marschiert mit vorweg: Der Posaunenchor Deinsen wird morgen auf dem größten Schützenausmarsch der Welt in Hannover für die Stadtkönigin Alexandra Lücke musizieren.
Marschiert mit vorweg: Der Posaunenchor Deinsen wird morgen auf dem größten Schützenausmarsch der Welt in Hannover für die Stadtkönigin Alexandra Lücke musizieren.

DEINSEN ◘ Dem Posaunenchor Deinsen kommt in diesem Jahr eine besondere Ehre zuteil: Er wird morgen auf dem größten Schützenausmarsch der Welt in Hannover für die Stadtkönigin Alexandra Lücke musizieren. Da die Stadt-Majestäten protokollarisch immer im Vorzug des Festumzuges marschieren, wird also der Posaunenchor bereits als vierte Kapelle den Umzug vom Trammplatz vor dem neuen Rathaus in Hannover beginnen. Er befindet sich mit dem Heeresmusikkorps 1 und dem Polizeiorchester Niedersachsen als erstes Amateurorchester an der Spitze des zehn Kilometer langen Umzuges. Mit den Worten "Im Doubliertritt, marsch" eröffnet der Oberbürgermeister der Stadt Hannover, Stefan Schostock, um Punkt 10 Uhr den Ausmarsch und der Umzug setzt sich mit allerhand Politprominenz an der Spitze in Bewegung. Neben dem Feuerwehrmusikzug Banteln und dem Fanfarenzug der Schreberjugend Duingen ist der Flecken Eime mit dem Spielmannszug Eime und dem Posaunenchor Deinsen vertreten. Die Samtgemeinde Leinebergland ist demnach in der Landeshauptstadt musikalisch vertreten. Für alle, die dieses Ereignis nicht miterleben können, überträgt das NDR-Fernsehen morgen von 10:30 bis 13 Uhr live aus Hannover.

Quelle: nach Artikel in der Leine-Deister-Zeitung von Samstag, den 01. Juli 2017


Musikalische Vielfalt

Posaunenchor Deinsen begeistert das Publikum

DEINSEN ◘ Walzer, Dixie, Rock - bei einem Konzertnachmittag in der Nicolai-Kirche zeigte der Posaunenchor Deinsen vor zahlreichen Zuhörern ein äußerst breit gefächertes Repertoire. Angesichts dieser musikalischen Vielfalt dauerte die "gemütliche Stunde", die Dirigent Joachim Walter angekündigt hatte, dann doch länger als nur 60 Minuten. 

 

Der 1909 gegründete Posaunenchor hatte herkömmliche Blasmusik ins Programm genommen, so die Polka "Morgenblüten" und als Reminiszenz an den verstorbenen Dirigenten Klaus Tippenhauer die "Brinpolka", Marschklänge im Original mit dem Bravourstück "Textilaku" oder als Parodie den "Alte Kameraden Swing". Zu hören waren Stücke bekannter Interpreten wie Michael Jackson ("Heal the world"), Udo Jürgens ("Ich war noch niemals in New York") und Johnny Cash ("Ring of Fire") oder Filmmusik ("Pippi Langstrumpf"). Das gut 20 Personen starke Orchester, wie gewohnt mit sauberem und frischem Klang, präsentierte seine Register nicht nur mit dem Medley "Starparade", in dem alle Instrumentengruppen abwechselnd die Führung übernehmen, sondern auch mit zwei besonderen Einlagen: Ein Posaunenquartett brachte Gospel und Spiritual zu Gehör, und recht "jazzig" ging es bei dem Vortrag eines Klarinettentrios zu. Der musikalische Leiter erwies sich nebenher als eloquenter Conferencier, der viel persönliches Engagement in der Arbeit mit den Deinsern einbringt. "Du passt wunderbar zu unserem Chor", versicherte Christine Kreybohm dem Dirigenten namens der aktiven Musiker und überreichte Joachim Walter ein Präsent als Dank. Kaffee und Kuchen waren bereits appetitlich aufgebaut, so dass Mitwirkende und Publikum nach Abschluss der Musikdarbietungen weitere gemütliche Stunden miteinander verbringen konnten. ◘ bs

Quelle: nach Artikel in der Leine-Deister-Zeitung von 2014