Chronik des Posaunenvereins Deinsen

Der Gründungstag des Posaunenvereins Deinsen ist der 27. Juni 1909. Seinerzeit versammelten sich auf Einladung des Ortspastors Martin Crome etwa 30 Einwohner im Pfarrhaus, um nach dem Beispiel anderer Gemeinden einen Posaunenverein zu gründen. Der Verein sollte die Mittel aufbringen und Träger eines Posaunenchores sein, der die Aufgabe übernahm, nicht nur den Gottesdienst musikalisch mitzugestalten, sondern auch anderen öffentlichen und privaten Anlässen im Gemeindeleben durch seine Mitwirkung einen würdigen Rahmen zu geben.

 

Der Gründer Martin Crome war bis 1923 nicht nur Vorsitzender des Vereins, sondern auch aktiver Bläser im Chor und dessen Dirigent.

Nach ihm trat dann eine Zweiteilung in der Führung ein.